Kontaktieren Sie uns!

Haben Sie allgemeine Fragen zu den Stellenanzeigen, weiteren Themen, oder zur Stadt Bergisch Gladbach als Arbeitgeber? Dann rufen Sie uns an.

Unsere Azubis kommen zu Wort

Marlon Breidenstein, Stadtinspektoranwärter

Wie hast du das Bewerbungsverfahren bei der Stadt Bergisch Gladbach empfunden und warum hast du dich für die Stadt Bergisch Gladbach entschieden?

Das Bewerbungsverfahren der Stadt Bergisch Gladbach habe ich persönlich als sehr positiv empfunden. Man bekommt eine schnelle Rückmeldung bezüglich des Eingangs der Bewerbung, der Einladung zum Einstellungstest/ Vorstellungsgespräch etc. Man hat das Gefühl, dass das Bewerbungs-/Einstellungsverfahren strukturiert abläuft und das der Stadt etwas an den Bewerbern/Auszubildenden liegt. So bekommt man auch nach dem Vorstellungsgespräch fix eine Antwort! Weiterführend waren mir die (jetzigen) Kollegen im Vorstellungsgespräch direkt sympathisch, man hatte direkt das Gefühl dazu zu gehören und geschätzt zu werden. Dem folgend freut man sich sehr, wenn man die Zusage bekommt, das Ausbildungsangebot annimmt und die Freude auf der anderen Seite gleich erwidert wird! Ein sehr freundlicher und herzlicher Umgang!

Haben sich deine Erwartungen erfüllt und was ist das Besondere an deiner Ausbildung?

Meine persönlichen Erwartungen haben sich voll erfüllt. Es herrscht ein sehr kollegiales Verhältnis, sowohl zwischen den Auszubildenden, als auch mit den anderen Kolleginnnen und Kollegen, die schon eine längere Zeit dabei sind. Man fühlt sich nicht fehl am Platz und wird direkt von Anfang an geschätzt und eingebunden. Die Abwechslung zwischen Theorie und Praxis ist ebenfalls sehr ansprechend, da man so die Möglichkeit hat, sich mit beidem sehr intensiv zu beschäftigen (und sieht so, wofür man das Ganze lernt). Des Weiteren findet alle paar Jahre eine Azubifahrt statt, wo man die Möglichkeit bekommt, alle anderen Azubis kennen zu lernen. Später im Praxisabschnitt kennt man so schon ein paar weitere Leute und man hat viel Spaß zusammen.

Was gehört während der Ausbildung zu deinen Aufgaben und welche Bereiche hast du bereits kennengelernt?

Der erste Praxisabschnitt, den ich kennen lernen durfte, war die Verwaltung der Feuerwehr Bergisch Gladbach. Hier galt es vor allem, erstmal grundlegende Verwaltungsabläufe kennen zu lernen. Dazu gehört natürlich auch das normale Alltagsgeschäft wie Kontierungen, Rechnungen schreiben, Verträge aufsetzen, Kalkulationen (wenn z.B. ein neues Feuerwehrhaus angemietet werden soll), Ausbildungspläne erstellen, usw. Hier bekommt man natürlich genügend Hilfestellungen und kann sich alles nach und nach erarbeiten. Dem hinzuzufügen ist jedoch, dass bei der Feuerwehr jeder Tag unterschiedlich ablaufen kann. So bekommt man täglich verschiedenste Aufgaben übertragen. Außerdem besteht die Möglichkeit, jeden Morgen an der Frühbesprechung teilzunehmen. So kriegt man einen guten Einblick in den Feuerwehralltag und kommt immer wieder ins Gespräch mit verschiedenen Kollegen. Langweilig wird es jedenfalls nicht! Was die anderen Bereiche alles zu bieten haben, werde ich dann erst noch zu sehen bekommen.

Fühlst du dich an deinem Ausbildungsplatz wohl und wie ist der Zusammenhalt unter den Kollegen und Azubis?

An meinem Ausbildungsplatz fühle ich mich äußerst wohl und der Zusammenhalt zwischen den Azubis/Kollegen ist überragend! Auch mit den Leuten, die man noch nicht so gut kennt, versteht man sich schnell und man hat jede Menge Spaß zusammen. Dies hat man vor allem bei(m) Azubigrillen/der Azubifahrt gemerkt. Sollte es jedoch auch mal ein ernsteres Thema geben, kann man sich sicher sein, dass auf dieses ebenfalls super reagiert wird!

Welche Tipps hast du für alle, die sich auch für eine Ausbildung bei der Stadt Bergisch Gladbach interessieren?

Man sollte vor allem ein gewisses Interesse an Verwaltungsabläufen und Jura mitbringen. Weiterführend ist es bestimmt förderlich, wenn man sich im Vorfeld etwas mit der Stadt beschäftigt und so ein paar Grundinfos parat hat (hier geht es nicht darum, alles auswendig zu lernen, zu wissen, wer der Bürgermeister ist, kann aber mit Sicherheit nicht schaden).
Abschließend kann ich euch nur raten, so aufzutreten, wie Ihr seid und euch nicht zu verstellen. So könnt Ihr eure Stärken am besten präsentieren und die anderen von euch überzeugen!